...

Kapitel 3

Hier geht es zu Kapitel 2
Hier geht es zu Kapitel 4

Handelnde Personen
  • Jay Gatsby
  • Nick Carraway
  • Jordan Barker
  • Die Mädchen in Gelb
  • diverse Partybesucher

Kurzinhalt / Themen
  • Gatsby
  • Reichtum
  • Luxus
  • Verschwendung
Funktionen dieses Kapitel
  • Vorstellung des Protagonisten
  • Theatervorstellung
  • Luxus und Reichtum wird vorgeführt
Orte

  • Gatsbys Anwesen

Inhaltsangabe des dritten Kapitels

Im Sommer feiert Gatsby regelmäßig Partys. Am Morgen danach fahren viele Autos um alle wieder nach hause zu bringen und Gärtner bringen den Garten in Ordnung.
Bereits am Freitag werden Orangen und Zitronen gebracht, eigens von einem New Yorker Händler.
Mindestens alles zwei Wochen wird Dekoration geliefert und Gatsbys riesiger Garten wird in einen Weihnachtsbaum verwandelt S 55 ( Metapher )
Um sieben kommt das Orchester und es gibt eine Bar, sowie viel Geplauder und Gelächter. Eine Zigeunerin tanzt auf der Bühne „die Party hat begonnen“ Sprache = Gegenwart
Nick war eingeladen, als einer der wenigen, die meisten kamen einfach („sie gingen hin.“ S 56) Er wurde vom Chauffeuer förmlich besucht und in aller Form eingeladen. Er trifft auf der Feier ein und sucht den Gastgeber, den er sich als einen alten Mann vorstellt S 57. Jedoch schauen ihn nur alle fragend an, als er nach ihm fragt. Er trifft die Golferin Baker wieder, diese hat das letzte Spiel verloren S 58.
Die zwei Mädchen in Gelb unterhalten sich mit ihm : Lucille an sie habe sich das letzte Mal ein Kleid an einem Stuhl kaputt gerissen und dann ein Paket mit einem neuen Kleid für 265 Dollar bekommen S 60 Das andere Mädchen findet es komisch, dass er mit „niemandem Ärger haben will“. Es kursieren viele Gerüchte über den Gastgeber : Gatsby soll jemanden umgebracht haben S 60 oder er war im Krieg ein deutscher Spion vermutet Lucille.

Das erste Abendessen wird gereicht, nach Mitternacht wird es noch ein zweites geben. Die drei Ehepaare am Tisch und Jordans Begleiter , ein Student bilden die Begleitung für Nick S 61
Jordan zieht sich mit dem Erzähler zurück. Ein Mann sitzt vor den Büchern in der Bibliothek und wundert sich darüber, dass diese echt sind. Er fragt sie wer sie mitgebracht hätte S 62. Er wurde von Mrs Claude Roosevelt mitgebracht und will in der Bibliothek ausnüchtern S 63. Im Garten wird wild getanzt, sie sehen die Mädchen in Gelb wieder, diesmal sind sie als Babys verkleidet S 63.

Der Erzähler lernt den Gastgeber kennen: Nick plaudert mit Gatsby darüber, dass er dachte dieser sei ein alter Mann, wozu der nur lächelt und verständnisvoll schaut S 65. Er ist ein charmantes Raubein, 31 bis 32 Jahre alt, hat eine formvollendete Redeweise und wählt seine Worte mit Bedacht S 65
Der Butler eilt herbei und teilt Gatsby mit, dass Chicago am Telefon sei S 65 Jordan wusste bereits, dass dies Gatsby sei, und erzählt er habe in Oxfort studiert.66

Jordan mag große Partys, sie seien so intim, auf kleinen Feiern sei man nie allein S67 Auf Wunsch Gatsbys wird „Vladimir Tostoffs Weltgeschichte des Jazz“ gespielt S 67 Danach sinken die Frauen den Männern in die Arme. Nur Gatsby bleibt allein S 68, der Butler kommt zu Nick und Mrs Baker und kündigt an, dass der Hausherr sie sprechen wolle. Nick bleibt allein zurück. 

Nick begibt sich auf Entdeckungsreise auf der Feier : Er hört Geräusche aus dem Raum unter der Terrasse und geht hinein. S 68 Dieser ist voller Leute und eines der Mädchen in gelb spielt Klavier, eine rothaarige Frau singt dazu und weint dabei S 69. „Sie hatte Streit mit einem Mann, der angeblich ihr Ehemann ist“ 69 sogar das Quartett aus East Egg, Jordans Freunde sind zerstritten. Nicht nur „abtrünnige Männner, die sich sträuben nach Hause zu gehen“ sind da, sondern auch Frauen, die nicht heim wollen 69
Jordan kommt zurück, sie teilt mit sie hätte etwas „unglaubliches“ erfahen. Nick will sich noch einmal für das Nichterkennen von Gatsby entschuldigen, doch dieser wiegelt ab und läd ihn stattdessen zu einer Tour mit dem Wasserflugzeug ein in den nächsten Tagen. Der Butler kommt und unterbricht das Gespräch da Philadelphia am Telefon sei S 71
Nick geht die Treppe hinunter und beobachtet einen Unfall: Ein neues Coupe mit einem fehlenden Rad hat im Straßengraben sein Ende gefunden. Ein Mann im langen Mantel steigt aus dem Wrack. Der augenarzt mit der Eulenbrille sagt er habe keine Ahnung von Mechanik und vom Autofahren. Es ist noch jemand im Auto, um das inzwischen eine Menschenmenge steht, „ ein marionettenhafter“ Mnensch schteigt aus und alle starrten auf das „amputierte“ Rad 73 Der Mann will weiterfahren, obwohl ihm ein Rad fehlt. S 74



Interpretation: 

Atmosphäre schaffen
Dieses Buch lebt wie kaum ein anderes Werk von der Atmosphäre und dem Flair, den der Autor aufbaut und dieses kommt auch durch die glamouröse und luxeriöse Welt zu Stande, in welcher the great Gatsby spielt. Dieses Buch lebt und atmet Reichtum und den Lebensstil der oberen 10 000. Diese finden sich dann auch auf den Feiern ein, zusammen mit den Schönen und den einzigartig seltsamen Menschen entsteht die Partygemeinde, welche es regelmäßig auf das opulente Anwesen des großen Gatsby zieht.

Unterschied zwischen Realität und Theater

Den Gast auf der Feier erfüllt es mit Erstaunen, als er feststellt, dass die Bücher die Gatsby in seiner Bibliothek hat auch echt sind. Dies schien nicht in seiner Erwartung zu liegen. Viel mehr erwartete er eine Inszenierung, also einfache Buchaufsteller wie man sie auch im Möbelmarkt findet.

Die Feier ist, wie alles andere um Gatsby herum, perfekt arragiert. Es ist fast, als ob er ein gut geplantes Theaterstück aufführt, wobei die Darsteller, also die Gäste, nicht so recht wissen, dass sie Teil des Stückes sind. Die Realität und das Theater werden in dem Werk kunstvoll miteinander verwoben. Für einen Moment kann der Leser in die perfekt geschilderte, hervorragend inszenierte theatereske Partyinszenierung eintauchen.

Die Mädchen in Gelb verkleiden sich als Babys, was die Feier zu einer Mischung aus Theater und Karnevall macht. Hinzu kommt, dass es sich wie bei einer Theatervorstellung, um eine Veranstaltung handelt, bei der die Gäste einfach kommen. Hier wird man ja auch nicht geladen, sondern geht einfach hin und kauft sich eine Karte.

Vorstellung des Protagonist bis hier hin verschoben

Wer Gatsby ist und was ihn ausmacht, das haben wir bisher nicht erfahren. Erst jetzt, im dritten Kapitel, wird uns der Hauptdarsteller vorgestellt. Sonst ist es in Romanen klassisch so, dass die Helden des Werkes immer zu Beginn vorgestellt werden, damit die Zuschauer eine Bindung zu den Helden aufbauen können. In diesem Fall wurde die Vorstellung des Protagonisten in dieses Kapitel verlegt, um den Lesern die Spannung auf das große Mysterium Gatsby zu erhalten.

Die Form wie Nick erzählt wird deutlich

Der Erzähler macht Aufzeichnungen: „Wenn ich das bisher Geschriebene noch einmal lese, fällt mir auf, dass es den Anschein erweckt, als wären die Ereignisse von drei mehreren auseinanderliegende Nächten das Einzige gewesen, was mich damals beschäftigte“ S 74 und stellt klar, dass er zu dieser Zeit primär arbeitete und sich weiterbildete und das dies „Nebensächlichkeiten“ eines randvollen Sommers waren. S 75

Randerereignisse

Der Autounfall ist eine Besonderheit. In den 20er Jahren waren Autos nicht besonders verbreitet.. Darum ist der Autounfall nicht nur ein außergewöhnliches Ereignis, sondern verdeutlicht auch in welcher gesellschaftlichen Schicht die Geschichte spielt. Doch damit nicht genug: Es wird auch die Gefahr als Stilelement ins Spiel gebracht. 

Unehrlichkeit der Gesellschaft

Er verliert Jordan Baker aus den Augen und fidnet sie schließlich wieder. Man munkelt, dass sie bei einem Tunier betrogen haben soll, was ihm aber egal ist „Unehrlichkeit wird einer Frau nie all zu stark verübelt“ S 78 Er denkt, dass er sie liebt, aber da er sich für einen ehrlichen Menschen hällt meint er er müsste erst eine Verbindung lösen, denn er schreibt einmal in der Woche einen Brief den er mit „alles Liebe, dein Nick“ unterschreibt.